Bildergalerie 

                                                                     Die mit   *   gekennzeichneten Arbeiten sind noch in meinem Besitz.

 

 

 


Verkleidung eines Fernmeldekastens, 6. November 2016

Lackfarbe auf Siebdruckplatte, ca. 175 cm hoch

Das Bild zeigt die Ansicht der Bäume im Hintergrund. Im Bild kommt noch einmal dieselbe Ansicht vor, allerdings zunehmend als Grisaille.


Kleines, elegantes Stehpult,  2019,  matt rot, schwarz und Blattgold, Kanten blank geschliffen und in der Farbe des Holzes,  ca. 96 cm hoch, individuelle Anfertigung


Individuelle Verkleidung für Klimaanlagen für innen und außen.  Hier im Innen-bereich.  Alle Motive und Abmessungen sind möglich.


Individueller "Kofferraum" für Fahrräder aus Sperrholz mit Kunstlederabdeckung


Verkleidung eines Stromverteilerkastens, Kirchberg an der Jagst, Fichtenstraße,

ca. 130 cm hoch, 2017

Die Verkleidung besteht aus zwei Tafeln in einem Rahmen aus rostfreiem Stahl.

Der Grundriss ist dreieckig. Der Rahmen steht mit drei Stahlstiften sicher im Boden.


"Sanfte Welle"  2020,  Klangobjekt ca. 2005 cm hoch, bespielt mit Stahlkugeln,             

ummantelt mit angerostetem Stahl,  wetterfest

 


"Lange Schatten"   2019,   Klangobjekt mit Tischtennisbällen,  200 x 50 x 13 cm. 

Die in Silber aufgezeichneten Schatten decken sich mit denjenigen, welche von einer Lampe oben auf die weiße Fläche geworfen werden.

 

Das Objekt eignet sich auch als Lampe. Die weiße Fläche reflektiert das Licht.

"Lange Schatten",   der untere Teil der Spielfläche


 

   *   Das Meer zieht sich zurück,  2019,  Lack auf Holz,   175 x 75 cm 


 

   *   Kirchberg in fahlem Licht,  2019,  Öl auf Holz,  175 x 75 cm


 

   *   "Hilfe!"    2019,  Lack auf Holz,   175 x 75 cm


 

*   "Ich werde den Hai erlegen."  2019,  Lack auf Holz,  175 x 75 cm


  

   *   Strand am Abend mit versinkendem Auto,  2018,  Lack auf Holz,  175 x 75 cm


 

 

   *   Strand am frühen Morgen mit Angler,   2018,   Lack auf Holz,   75 x 175 cm


   *   Das Geisterschiff,  2017,  Lack auf Holz,  75 x 175 cm


    *    Strand mit Fahne,   2018,   Lack auf Holz,  75 x 175 cm


   *   Die blaue Stunde,   2017,  Lack auf Holz,   75 x 175 cm


  

   *    Kirchberg mit heranziehendem Gewitter,  2018,  Öl auf Holz,   175 x 75 cm


   *   Kirchberg an der Jagst im winterlichen Morgenlicht,  2018,   Öl auf Holz,  75 x 175 cm


   *   Der Himmel über Kirchberg, zerhackt von Windrädern,  2018,  Öl auf Holz,  75 x 175 cm


  *    Holz, Lack, Nägel, Klangobjekt, 60 x 230 cm

        "Deutschland, wohin gehst du?"   2017

        Obwohl die Nagelreihen nach links geneigt sind, fallen die Kugeln, die den 

        Klang erzeugen, immer auf die rechte Seite. Schlimm. Armes Deutschland.


    Assemblage, 50 x 140 cm, Das Koresett der Aphrodite, 2017,

     Klangbild, Nägel und Glaskugeln


    Lack auf Holz, 75 x 175 cm, Heiterer Strand, 2017


 

   *   Lack auf Holz, 75x175 cm, Heiterer Strand, 2016

 


 

     Lack auf Holz, 75 x 175 cm, Strand bei Zoutelande, 2017

 


Eingang zur Firma Deeg &Pfeiffer GmbH & CoKg in Feuchtwangen während der Neugestaltung, 2016

 

Die Firma bearbeitet Bleche in jeder Stärke (bis zu über 10 cm !). Sie können ausgeschnitten, gebogen und abgekantet werden. Zum Beispiel werden hier die starken Pfosten hergestellt, welche die Autobahnschilder tragen. 

 

 

Deeg & Pfeiffer, neu gestalteter Eingang

Der Eingang wird überspannt von einem Profilblech in Aluminium. Die Fläche ist in sich leicht gedreht und hängt durch, was zu zusätzlicher Stabilität führt. Die Holme, die das Blechdach tragen, sind ins Mauerwerk einbetoniert.

Die Farben Blau und Anthrazit wiederholen sich im Inneren.

Der Eingangsbereich wurde aufgeräumt. Ein Teppich sorgt für akustische Optimierung. Am Empfang für Besucher sind Materialien verwendet, die in der Firma bearbeitet werden: Stahlblech, hier künstlich angerostet, und rostfreier Stahl, farblich bearbeitet.  

In dem zu großen Büroraum wurde mit zwei verrosteten Stahlwänden eine Nische für Besprechungen abgeteilt. Die rote Teppichwand deckt unregelmäßig angeordnete Glasbausteine zu und verbessert die Akustik.

Vor der verrosteten Trennwand ist der stilistisch fragwürdige Brunnen zur Luftbefeuchtung mit einer vielfach abgekanteten Tonne ummantelt worden.

Alle Stahlelemente wurden in der Firma hergestellt.

Hinter der roten Wand liegt die Ansaugöffnung für die Warmluftheizung. Das Ansauggeräusch wird durch die Teppichverkleidung auf der Rückseite der Wand gedämpft.

Vor der Wand steht ein Sockel mit einem Blechelefanten, ein Beispiel für die Bearbeitungsmöglichkeiten der Firma, daneben eine Sammlung verschiedener Profile, eine Tafel mit den Farben des Eingangs und ein Bord mit Prospekten.  


"Die Kugel"   460 cm Durchmesser, farbige Escheleisten.

  Anlässlich einer Projektwoche in der Schloss-Schule Kirchberg wurde die Kugel 

  nach meinen Entwürfen gebaut und in einem Happening durch die Landschaft rund

  um Kirchberg gerollt. Sie steht jetzt auf dem Gelände der Schule und symbolisiert 

  mit den drei Grundfarben das Motto der Schule: Leben, Lernen, Arbeiten.

 

  Zur ersten IMAGINATA in Jena 1995 wurde die Kugel nachgebaut und ebenfalls

  in einem Happening durch Jena gerollt. Diese Kugel liegt jetzt auf dem Dach des

  IMAGINATA - Gebäudes in Jena.


Leuchter mit zwei Stromkreisen, Niedervolt, Kupfer lackiert     1991


Über ein Rund mit Sitzbänken spannt sich eine hochfeste Gewebefolie von einem Rohr rechts und zum Bodel links.

Das Firstrohr hat an seinem obersten Ende Lampen für die Beleuchtung des Hofes.

1985


 Arme-Sünder-Wartebänkchen: hart, unbequem, ohne Armlehnen aber mit handschmeichelnden Glaskugeln, die der Beruhigung dienen können.  1999


   *   Trinkglas für Annette S.    1994


  *    Drei Hämmer aus der Hammerserie: „Frührentenhammer, Rentenhammer,

        Hartz-4-Hammer"     2014


*     "Raucherlunge"  2016

       120 x 120 cm, Tuch (ehemalige Malerschürze) auf Holzplatte.

       Die "Lungenflügel" sind unten stark verschmutzt, oben haben sie mit gelben  

       und roten Elementen eine noch einigermaßen gesunde Farbe.

       Das Nachtblau ist die Luft, die der Kranke hätte atmen sollen.


       Klangbild "Lange Schatten" 2016

       50 x 200 cm

       Das Klangbild ist in nur drei Farben ausgeführt: Weiß, Schwarz und Silber. 

       Die "Schatten" sind in Silber und ergeben sich aus der

       Konstruktion über einen zentralen Punkt am unteren Rand des Objektes.

       Die Nägel sind in nur vier Längen eingeschlagen, so dass sich ein gleichförmiges,

       sich wiederholendes, klares Klangbild ergibt. Die "Schatten" werden über  

       langen Nägeln länger, über kurzen kürzer.

       

        "Lange Schatten"   -   Detail


"Si calmi!" -  "Beruhigen Sie sich!"    2011

Großes Klangobjekt (250 cm hoch) für das Foyer der Kreditabteilung der Sparkasse.  Um es zu bedienen, um die Kugeln ganz oben einwerfen zu können,

muss man sich auf die beiden Tritte stellen. Diese, die rudimentären Balken oben und der Nagel sind Andeutungen des Kreuzes.

Die oben anfänglich nervösen Klänge beruhigen sich nach unten hin. 

 


Beispiel aus der Serie „50 Nägel"    2014 - 2015    Die Elemente sind Nägel von eins bis 50, silbernes Klebeband, Kunstharz in Rot, Gelb und Blau und weißer Lack, der im Laufer der Serie immer seltener auftritt, so dass schließlich nur die drei Grundfarben und drei streng geordnete Nagelreihen das Bild bestimmen.

Gerahmt 35 x 40 cm groß

Drei Beispiele aus der Serie "50 Nägel",

hier die Nummern 1, 23 und 46.


"Zwei Leben"     2013     Das ist ein aufwändiges Klangobjekt in zwei Farben.

Zunächst ist die Kugelbahn geteilt. Nach einer kurzen Strecke kann die Kugel über die ganze Breite springen.

Eine Besonderheit stellen die Banden aus gebogenem Plexiglas dar, die ein Herausspringen der Kugeln verhindern.


RECHTS:     "Welle mit Strandgut"    2013    200 x 40 cm

 

LINKS:     "Regenbogenklänge"    2012    230 x 70 cm

"Welle mit Strandgut"    Farbgebung, unten Farbe mit Sand vermischt

"Welle mit Strandgut"     Das Strandgut ist aufgebracht. Es dient zum Auffangen der Kugeln.

"Welle mit Strandgut"     Das Nagelbett ist ferig.


„Siehst Du den Regenbogen noch ?"    2011    Klangobjekt mit Schnapsgläsern und Tischtennisbällen für das Schnapsmuseum in Bönningen


„Sanfte Hänge"     2012    230 cm hoch

Großes Klangobjekt für das Hotel Alpina Dolomites auf der Seiser Alm


„Eva . . . . ."     2013      Die Nagelköpfe bilden das Relief eines Frauentorsos.


 *    „Regenbogenklänge"     2010     Objekt mit Tischtennisbällen

 


 *     „Blaue Reihen"     2009    Kleines Objekt, Dachpappenstifte zwischen zwei           

         Glasplatten, Glasperlen


        „Frühling, Sommer, Herbst, Winter"     2013  -  2015                                                               Vier Wandbilder mit unterschiedlichen Klängen, 200 cm hoch


„Selbst der letzte Baum singt noch"     2014     Doppelwandige Stahlstele. Die        Nägel sind im Inneren unsichtbar und werden von Tischtennisbällen angeschlagen.  Durch den Hohlkörper ist der Klang besonders laut. Das Objekt soll im Freien aufgestellt werden,  um seine Oberfläche durch Witterungseinflüsse zu verändern.  230cm hoch


      „In Stufen"      2015     Das ist ein großes Wandbild.  Die Töne werden nach unten  hin monotoner.  Die Stahlplatte ist natürlich gerostet und konserviert.

230 cm hoch


        „Große Welle"     2015      Das ist ein freistehendes Objekt, 230cm hoch. Es wird     

         mit Stahlkugeln bespielt.


*    „Schräge Klänge"    2015    Die Nägel sind mit dreieckigen Aluplättchen beklebt.  Zwischen dem Stahlblech und dem Trägerholz ist ein geringer Abstand. Die Löcher für die Nägel im Blech sind etwas größer als notwendig. Manche Nägel liegen am Blech an, andere schwingen frei. Dadurch kommt es zu überraschenden      Klangbildern.


 *    Ölgemälde auf Holz     2015     80 x 80 cm groß, Ansicht einer Gasse in Girlan,

        Eppan an der Weinstraße, Südtirol


 *    Ölgemälde auf Holz     2015     80 x 80 cm groß, Ansicht einer Gasse in Girlan,  

        Eppan an der Weinstraße, Südtirol


 *    Ölgemälde auf Holz     2015     80 x 80 cm groß, Ansicht einer Gasse in Girlan, 

        Eppan an der Weinstraße, Südtirol


 *    Ölgemälde auf Holz     2015     80 x80 cm groß,  Ansicht einer Gasse in Girlan, 

        Eppan an der Weinstraße, Südtirol


Ölgemälde auf Holz     2015     80 x 80 cm groß, die "Apfelwiese" eines Freundes in

Girlan, Südtirol, gemalt im Frühjahr 2015

 

Für Christoph !


Drei irritierende Strandsansichten       2016

 

    *     1.   Lack auf Holz, 75 x 175 cm.  Unter einem unruhigen Himmel zieht sich das Meer zurück. Der Horizont ist  zu tief und leicht zackig.

                  Die Menschen wagen sich nur so weit vor, wie sie es bei Ebbe gewohnt sind.

    *      2.  Lack auf Holz,  75 x 175 cm.  Ein einsamer Mensch beobachtet, wie unter den aufgerissenen Wolken die See aufgewühlt wird.

                  Die tief liegenden Wolken geben im Hintergrund einen unwirklich klaren und eigentümlich blauen Himmel frei.

 

 

               

 

  

           3.   Lack auf Holz, 75 x 175 cm.   Ein undefinierbarer großer Fisch liegt am Strand. Über ihm am Horizont kann man die

         Andeutung einer Industrieanlage erkennen.